FASNET

Wir führen ganzjährig ein großes Sortiment an Fasnet-Artikeln. Auch hier gilt: Know-How und Kompetenz sind unser Markenzeichen.


// NARRO UND STACHI

Wir führen ein umfangreiches Sortiment an Utensilien für den Villinger Narro und den Stachi. Sie wissen nicht was das ist? Hier ein kleiner Auszug von denen, die es wissen müssen:

Die Hauptfigur der Villinger Fastnacht, der Narro, hat diesen Namen erst seit der Mitte des 18. Jahrhunderts. Wie aus alten Ratsprotokollen ersichtlich, wurde der Narro als "Masquera" bezeichnet, das Narrolaufen als "Masquera-Laufen".  Auch heute noch wird für den Narro der Name "Maschgere" im örtlichen Sprachgebrauch angewendet, eine Bezeichnung, unter der man nicht etwa nur die Gesichtsmaske, sondern die Gestalt des Narro schlechthin versteht. Der Narro ist immer eine imposante Erscheinung geblieben, wenn auch das "Narrohäs" einige Wandlungen erfahren hat... (Mehr dazu: Historische Narrozunft Villingen)

"Eine Abart des Narros" nannte einst Albert Fischer den Stachi, eine weitere wichtige Gestalt in der historischen Villinger Fasnet. Er trägt statt des Narrokittels und der Rollen eine Fuhrmannsbluse, hier Blauhemd genannt. Sein Gesicht verdeckt der Stachi nicht mit einer glatten, lieblichen Scheme wie der Narro, er trägt einen „Surhebel", eine individuell gestaltete Scheme, manchmal mit etwas derberen, meist aber mit allefänzigen, oft bärbeißigen oder spöttischem Aussehen... (Mehr dazu: Historische Narrozunft Villingen)



 

  • JH5_0985
  • JH5_1018
  • JH5_1029
  • JH5_1024
  • JH5_1026
  • JH5_1027
  • JH5_1040
  • JH5_1043
  • JH5_1056


// ALTVILLINGERIN UND MORBILI

Auch die weiblichen Vertreter der Fasnetfiguren kommen bei uns nicht zu kurz. Von Stoffen über Goldhauben bis hin zu Accessoires ist alles dabei:

Eine Figur, die mit wenig finanziellem Aufwand darzustellen war, denn in fast allen Haushalten waren damals die entsprechenden Utensilien weitgehend vorhanden. So auch die Tracht, die noch aus der vorderösterreichischen Zeit Villingens stammt. Über dem langen Kleid aus in sich gemustertem schwerem Seidenstoff trägt die Altvillingerin eine Schürze aus schillerndem Taft. Die Schultern werden von einem mit Fransen besetztem Seiden- oder Wollschal bedeckt, bei Kälte darf es auch ein durchwobener so genannter „Wienerschal" sein. Die im Regelfall goldgestickte, manchmal auch schwarze Radhaube, krönt die ganze Erscheinung und verleiht der Altvillingerin ein vornehm-würdiges Aussehen. Zu den weiteren Accessoires gehören zwingend schwarze Spangenschuhe, weiße Strümpfe, weiße Handschuhe und oft schöner alter Granat-Schmuck, den es heute aber auch als gelungene Imitate zu kaufen gibt... (Mehr dazu: Historische Narrozunft Villingen)

Das Morbili ist eine weibliche Figur, die sich vor allem seit den 50er Jahren zunehmender Beliebtheit erfreut. Als Begleiterin des Stachi oder des Narro trägt sie die Kleidung wie die Altvillingerin. Von dieser unterscheidet sich das Morbili jedoch durch ihre Scheme und die Kopfbedeckung. Die Scheme, die ein altes Weiblein darstellt, wird von einem mit Blumen besetzten Spitzenhäubchen umrahmt. Die Figur ist mit ihrem spöttischen oder nachsichtigen Lächeln die ideale Ergänzung zum Surhebel... (Mehr dazu: Historische Narrozunft Villingen)


  • JH5_1062
  • JH5_1002
  • JH5_1059
  • JH5_1004
  • JH5_1015
  • JH5_0999
  • JH5_1041
  • JH5_1046
  • JH5_1048
  • JH5_1063
  • JH5_1065


// AUCH HÄSTRÄGER ANDERER VEREINE WERDEN BEI UNS FÜNDIG: WIR HELFEN IHNEN GERNE WEITER!


Zur Fasnet 2021: Unser Film aus dem Schaufenster für unsere Kunden!

 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte